Hacklstegga

Feuerwehr-Hacklstegga-Bande! Hört sich fast an wie alt – sie ist es aber nicht!

Entstanden ist der Name so um 1985 als die damals Jungen (Dienstgrade i.L. – in Lauerstellung) ihren älteren, aktiven Kollegen ganz schön auf der Nase herumgetanzt sind. Mit Kommentaren wie: „Sollen wir euch beim Einsatz aus dem Auto helfen oder habt ihr euren Hackstegga dabei“, haben sie die „Oidn“ damals aufgezogen. Der Name ist ihnen dann geblieben und zwischenzeitlich eine nicht mehr wegzudenkende Institution in der Oberföhringer Feuerwehr.

Die jung gebliebenen Feuerwehrkameraden aus München-Oberföhring haben ihren aktiven Feuerwehrdienst beendet. Aber nur den Feuerwehrdienst. Aktiv bleiben sie weiter, langjährige Kameradschaft soll auch im Alter weiter gepflegt werden.
Als lustige Wandergruppe zu bekannten Zielen (z. B. Wörthsee – Andechs) und zu weniger bekannten Zielen (z. B. Maisinger See) ist jeden Monat ein „Hatscher“ von rund 10 bis 15 km im Programm (es dürfen übrigens auch die Partnerinnen mitwandern). Selbstverständlich liegt auf jedem Weg eine Verpflegungsstelle zur Ergänzung der verbrauchten Kalorien. Für Spezialisten im Bereich der öffentlichen Verkehrsmitteln und des ganzen Tarifsystems, wie MVV-Partner-, oder Bayern-Ticket, sind Ausflüge zu „Brunch auf der Donau“, „Schlachtschüsselbuffet in Erding“ oder der Besuch einer Landesgartenschau eine Selbstverständlichkeit. München und rund um München, weiter oder näher herum, so könnte unser Motto lauten.

Noch was im Vertrauen: ab dem Jahr 2000 wurde die Emanzipation der ehemals Aktiven vorangetrieben. Zwei Termine im Jahr sind solo, also ohne Partner! Um die Ziele gemeinsam und kameradschaftlich festzulegen, trifft sich die „Hacklstegga-Bande“ zusätzlich einmal im Monat im Gerätehaus in Oberföhring. Außerdem bieten die klug eingeteilten Rentner-Freizeiten auch Möglichkeiten zur tatkräftigen Mitwirkung bei Arbeiten am oder um das Gerätehaus.

Auch der Bau eines Faschingswagens (Designer und technische Leiter sind bei uns vorhanden) stellt keine besonderen Probleme an die „Hacklstegga-Bande“. Gängige Sprüch wia: „Schau ma a´moi“, „werd scho oana macha“, „da red ma s´nächste moi drüber“ oder „des laß ma liaba so wia´s is“ und ähnliche hilfreiche Unterstützungen sind uns fremd. Bei uns hoaßts nur: "pack mas wieda" und dann pack mas a.

Bei uns gibt es auch keinen Vorstand. Jeder Hacklstegga erhält monatlich eine schriftliche Mitteilung vom Organisator, in welcher die nächsten Unternehmungen angegeben sind. Jeder, der sich in der Lage fühlt (mit oder ohne Hacklstegga) 10 bis 15 km „hatschen“ zu können, Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr in Oberföhring (ab 20,00 Euro Jahrsbeitrag) ist, kann sich beteiligen.

Wer ihn noch nicht hat: Der „Hacklstegga-Bande – Jahres-Termin-Kalender“ hängt im Gerätehaus am schwarzen Brett. Und noch etwas: Natürlich sind wir bei jedem Wetter und jeder Temperatur unterwegs! Denn nass werden kann man nur bei falscher Kleidung und frieren tut es nur Arme oder Dumme!